Yoda, der Baumpython

Steckbrief ►
Wissenswertes ►
Viele bunte Farben ►
Familienfotos ►


 

Steckbrief 

 

Gattung, Art, Unterart

Grüner Baumpython
          (Morelia Viridis)

Herkunft

Regenwälder Neuguineas und einige vorgelagerte Inseln

Körpergröße

130 cm, vereinzelt bis 150 cm

Lebenserwartung

15 - 20 Jahre, vereinzelt auch darüber hinaus

Haltung

Temperatur 29 - 30°C,

          nachts 23°C (auch ohne Absenkung)

Luftfeuchtigkeit 50 - 100% (in 12h Zyklus)

Beleuchtungsdauer 12h

Lebensweise

Nachtaktiv, arboreal

Nahrung

Mäuse, kleine Nager

Schutzstatus

WA II B (meldepflichtig)

Gelegegröße

15 - 25 Eier

Inkubation

50 Tage bei 30 - 31°C und 90 - 100% Luftfeuchtigkeit

Pflege

schwer

Nachzucht

schwer

 



Wissenswertes

Yoda mein Name ist. Zur Art der Morelia Viridis ich gehöre. Viel lernen Du wirst, doch dazu mir gut zuhören Du solltest, mein junger Padawan. Wir Grüne Baumpythons werden 150 cm lang, manchmal wir werden sogar 200 cm. Männchen kleiner, etwa 500 bis 1000 Gramm schwer, während Weibchen 1000 bis sogar 1800 Gramm wiegen. Stark abgesetzt der Kopf vom Körper ist und zwei beulenartige Wölbungen am Hinterkopf wir besitzen. Schlitzartige Pupillen und Greifschwanz mit farblich abgesetzten Schwanzende. So wir liegen den ganzen Tag um Ast gewickelt und erst in Nacht wir fangen an zu bewegen. Deshalb Du gefahrlos am Tage kannst mit uns hantieren. Nur wenn Sonne verschwunden, wir gerne schnappen nach allem was bewegen sich tut.

Lauerjäger in Natur wir sind. Lassen hängen unseren Schwanz nach unten, zucken mit Ende von Schwanz und imitieren Wurm. Somit Pelztiere locken an und dann zuschnappen wir können. Oft immer selbe Stelle zum Lauern wir aufsuchen. Sind sehr ortstreu. Auch wir haben Aftersporne mit denen wir stimulieren zur Fortpflanzung unsere Weibchen. Aftersporne durch Evolution verkümmerte Beinchen sind. Blau oder türkis unsere Weibchen werden, wenn sie werden trächtig. Manchmal sie danach so bleiben. Von hormonell blau wir sprechen dann. Unsere Jungtiere alle gelb, rot oder braun sind. Wenn wachsen dann erst grün werden. Geschlechtsbestimmung bei uns sehr schwer. Haben feines und zerbrechliches Skelett. Wenn Sondieren oder Poppen Ihr uns wollt, dann leicht brechen unser Schwanzende und Knickschwanz kann sein die Folge. Oft nicht weiter schlimm. Nur hässlich. Aber manchmal Schwanz werden taub oder absterben können. Manchmal nicht Koten wir können. Deshalb erst ab 1 Jahr Du beginnen solltest mit Geschlechtsbestimmung.

Grundsätzlich Grüne Baumpythons in Körperform und Färbung sehr variabel sind. Das abhängig von Herkunftsort in Papua Neu Guinea ist, wo uns ursprünglich wir entwickelt. So Festlandformen wie Sorong, Jayapura, Wamena oder Merauke und Inselformen wie Aru, Biak, Yapen oder Kafiau Du unterscheiden musst. Doch keine Unterarten diese Lokalformen sind. Nur Variationen der selben Art. Nun über bekannteste Lokalformen ich kurz berichte:

Sorong ganz grün sie sind. Mit deutlich blauen Rückenstreifen. Mittelgroßen Kopf und stumpfe Schnauze sie haben und lang ausgezogene, schwarzblau gemusterte Schwanzspitze. Gelbpigmente auf Kopf und Flanke ungewöhnlich, doch auf Übergang von weißen Bauch auf grüne Flanke oft gelblich sie erscheinen. Jungtiere gelb, rot oder braun.

Wamena auch ganz grün, nur dunkler, sie sind. Blaue Rückenlinie dreiecksartig und unterbrochen ist. Weiße und Gelbe Flecken entlang der Flanke auch häufig kommen vor. In Regel grüne Schwanzspitze, bei Jungtieren typisch weiß. Jungtiere gelb oder rot sie sind.

Merauke als Festlandform ähnlich Aru sich geben. Klein und nur wenig aggressiv. Haben leuchtendes und gleichmäßiges Grün. Kein blaues Pigment. Mit Bauch der oft ist gelb gefärbt. Diese Schlangen einen durchgehenden weißen Rückenstreifen und spitz zulaufenden Schwanz sie haben.

Aru als Inselform oft kleiner wirkt als andere, mit abgerundeter Schnauze und Hinterkopfwölbung wenig ausgeprägt. Stumpf und abgerundet der Schwanz er ist. Scheint fast ein Stück zu fehlen. Spitze schwarz von Farbe. Tier sonst einheitlich grün und dunkler am Rücken als an Flanken es ist. Mit Rückenlinie weiß und unterbrochen. Bläuliche Flanken und Bauch es besitzt. Jungtiere nur gelb. Über olivgrün sie sich umfärben. Viele Weibchen hormonell blau sie sind.

Biak größer sind als alle Festlandtiere. Über 150 cm oft sie werden. Großer und breiter Kopf mit lang gezogener Schnauze und hohen Nasenlöchern sie auszeichnet. Der Hinterkopf stark ausgeprägt mit Wölbung ist und Schwanz lang und spitz erscheint und dunkel gefärbt er ist. Blaue Farbe nur sehr selten sie ist und das Grün am Körper ausgewaschen und ungleichmäßig ist. Jungtiere gelb und rot.



Viele bunte Farben



Grüner Baumpython

 


Hoher Blauanteil (Sorong)

 


Hormonell blaues Weibchen

 


Juvenile Umfärbung

 


Gelber Neonat

 


Roter Neonat

 


Brauner Neonat

 

 



 

 


Familienfotos

Yaddel im Portrait
 

Yoda und Yaddel im Blätterdach
 

Yoda nach dem Regenschauer
 

Yaddel auf der Stange
 

Yoda (1 Jahr) in der Umfärbung
 

Yoda (2 Jahre) in der Umfärbung